Erfolg bei Frauen beginnt bei dir selbst

Manchmal scheint aber auch alles schief zu laufen. Du stehst mit dem falschen Fuß auf, schneidest dich erst mal mit Schmackes beim Rasieren und als du dein Hemd anziehst, macht es Plopp! und ein Knopf fliegt im hohen Bogen durch das Zimmer. So liebt man den Start in den Tag!

Am liebsten würdest du dich sofort wieder in dein Bett legen. Doch du raffst dich auf und quälst dich aus dem Haus. Du liest im Bus die Tageszeitung und da siehst du sie – nur ein paar Sitze von dir weg: Sie ist genau, wie du dir deine Traumfrau immer vorgestellt hast!

Du fackelst nicht lange. Du gehst zu ihr rüber und gibst ein paar Sätze zum Besten. Und dann verkackst du es so gründlich wie schon lang nicht mehr. Charismatische Ausstrahlung? Fehlanzeige. Vorher Blickkontakt gesucht? Nee, leider vergessen. Die richtigen Worte gefunden, um sie charmant anzusprechen? Hmm, wenn “Äh” ein Wort ist, dann war davon jedenfalls viel dabei. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Da bist du nun – total enttäuscht von dir selbst: Es ist fast so, als hättest du beim Frauen kennenlernen wieder bei null angefangen.

Der tägliche Kampf mit dir selbst

Ja, so Tage gibt es. Die alten Gewohnheiten lassen grüßen. Leider lassen sie sich nicht von heute auf morgen alle loswerden. Du wirst Rückschläge erleben und manchmal am liebsten aufgeben. Doch wenn du mehr Erfolg bei Frauen willst, darf dich das nicht aufhalten. Seh es einfach als eine Herausforderung mehr, der du dich stellen musst, wenn dir an deinen Träumen etwas liegt.

Nutze alles, was sich dir in den Weg stellt als Chance, dich zu beweisen. Seh es als Gelegenheit, stärker zu werden, Erfahrungen zu sammeln und Selbstbewusstsein zu tanken. Anstatt deine Zweifel und Ängste zu unterdrücken, ist es besser, dich ihnen zu stellen und sie jeden Tag aufs Neue zu besiegen.

Wachse an deinen Herausforderungen – jeden Tag ein Stückchen mehr. Kämpfe gegen den inneren Schweinehund. Denn das ist die größte Herausforderung beim Frauen treffen: du selbst, mit all den kleinen Schwächen, Befürchtungen und der Tendenz, deine Ziele nicht bis zum Ende zu verfolgen.

“Es ist besser dich selbst zu erobern als tausend Schlachten zu gewinnen. Dann ist der Sieg dein. Er kann dir nicht genommen werden, weder von Engeln noch von Dämonen, weder vom Himmel noch von der Hölle.” – Buddha